Wettkampfimpressionen

Wettkämpfe

Wettkämpfe damals und heute

Im Laufe der Zeit haben sich das Wettkampf-Training in Bad Salzuflen und die Wettkämpfe stark verändert:

Zu Beginn war es so, dass man sich für eine Mannschaft durch Trainingsfleiß empfahl. In der Regel stand dafür nur ein Übungsabend zur Verfügung. Um in der Mannschaft einer Altersklasse mitzuschwimmen, musste der eigene Ergeiz schneller zu werden sehr groß sein, denn es waren oftmals mehr Schwimmer da als nötig. Heutzutage ist es einfacher in die Mannschaft eines Jahrgangs zu gelangen.

Das Training in vergangen Tagen verlief immer nach dem gleichen Schema: Einschwimmen - Ausdauerschwimmen - Wettkampfdisziplinen - Ausschwimmen. Zusätzliches Training bei anderen Schwimmvereinen war damals eher unüblich, für die Grundschnelligkeit ist es heute unabkömmlich. Das Training wird heute mit mehr Flexibilität gestaltet und der Spaß an der Sache steht mit an erster Stelle, schließlich sind die Alternativangebote für die Kinder und Jugendlichen groß.

In regelmäßigen Abständen wird das Wettkampfregelwerk geändert, eine Annäherung an den Internationalen Standard erfolgt so Schritt für Schritt. Grundsätzlich ist es jedoch so, dass sich die Disziplinen grundlegend von den „normalen“ Schwimmdisziplinen unterscheiden. So gibt es bei den Rettungsschwimmwettkämpfen teils Hilfsmittel in Form von Flossen und auch Erschwernisse wie die mit Wasser gefüllte Puppe oder zu untertauchende Hindernisse. Somit ist bei der DLRG sehr viel Technik gefragt.

Wer mehr erfahren möchte, der meldet sich am besten bei unserem Leiter Wettkampf.